Besucher:

00001680

Asies Tauchziele

1. Thailand


 

Gerade zu Thailand bekommt man endlos viele und widersprüchlichste Aussagen zu hören. Dieses geniale Reiseziel ist unserer Meinung nach aber immer  noch das Beste, wenn man asiatische Freundlichkeit mit spitzenmäßigen  Tauchgebieten kombinieren will und das alles zu einen noch mehr als  günstigen Preis - auch wenn der Baht gerade nicht so prickelnd steht aber sich langsam wieder stabilisiert. Prinzipiell sind Hochburgen wir Phuket o. Samui wesentlich teurer als Ziele im Norden.                                             

Wenn man sich an ein paar Grundregeln hält und nicht 2 Wochen Pauschalurlaub in den Urlaubs”gettos” Pattaya oder Patong verbringt, wird jeder SEIN  persönliches und einzigartiges Thailand kennen lernen.                                             

PS: Die Patong z.B. hat aber auch Ihre Reize, aber bestimmt nichts für  einen erholsamen und romantischen Tauchurlaub - hier kann man dafür  gesellige Männer/Frauenabende, australische Junggesellenabschiede etc.  rund um die Uhr geniessen - halt der Ballermann Asien´s - immer nett für 1-2 Nächte !

Alles in allem kann man zu Thailand  sagen; kleiner Geldbeutel (wenn man einmal angekommen ist) und grosses  Tauchvergnügen mit einzigartigem Flair und fast immer freundlichen Gastgebern !
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  

Die einzelnen Ziele in Thailand bitte separat anklicken, da die  Unterschiede allein schon zwischen den Golf von Siam (Ko Thao, Ko  Phangnan und Ko Samui) und der Andamanensee (Phuket, Ko Racha, Ko Lanta, Khao Lak, Similans, Koh Hai, Koh Mok und Phe Phe Island) erheblich  sind.                                             

Die einzelnen Regionen bieten zudem noch große Tauchunterschiede, also fürr jeden was dabei !!!                                             

Besonders beheimatet sind wir am oben bereits genannten Nai Yang Beach  (mittlerweile schon weit über 200 mal), demnach sind hier Insiderinfos  natürlich garantiert - man ist hier also zu Hause !
Warum so oft Nai  Yang ??? Nie von gehört ?? Flughafennähe ohne Fluglärm ! Direkte  Tauchmöglichkeiten in der Nähe bei Caroline und Aqua One, sprich  Landung, Pulle auf den Rücken und ab an den Beach ! Easy Dive - zwar  keine Maledivenverhältnisse, aber zum Start des Tauchurlaubes eine  perfekte Adresse ! Besonders empfehlenswert ist die vorgelagerte Insel  Kho Whao !!!

Die letzten bzw. nächsten Besuche in Thailand = monatlich ;-)


Insel in/um Thailand:


1. Phuket - NaiYang Beach


unique Thai... und hier speziell im Nationalpark am Nai Yang Beach !                                 

Es gibt ihn noch, den ruhigen Strandabschnitt auf Phuket und das noch verbunden mit direkten Strandtauchmöglichkeiten und Anbindung an alle Tauchhighlights um Phuket - also nichts mit Massentourismus hier :-)

Schnell werdet ihr Euch hier in dem noch sehr ursprünglichen Ambiente zu Hause fühlen und spätestens am 2 Tag an irgendeiner urigen Bar neue Bekannte und Freunde beim leckeren Singha oder Chang-Beer klar gemacht haben. Absoluter Tip und wirklich die bekannteste Adresse ist die WAT- oder KÖBI Bar, hier gibt´s neben perfekten Cocktails viele haarsträubende Geschichten vom z.B. Besitzer Köbi oder Wat und seiner Familie; was man davon dann glaubt ist eine andere Sache. Mittlerweile sind die bekanntesten Bars wie Kwanta, Köbi ,Sunset (Yom) und Wat in die neue Walkingstreet umgezogen - Dank der Strandsäuberungsaktion seit Ende 2014.
Köbi, Mr. Ä und Co. fahren Euch auch gerne preisgünstig und gut quer über die Insel oder organisiert ein romantisches Candle-Light-Dinner am Beach.

PS: o.g. Wat-Bar ist eher was für die späteren Abendstunden, wo barfuss in seiner Sandbar wirklich DIE Partys schlechthin abgehen - absolute “a must to do”.
Wenn´s dann doch mal "Halli-Galli" sein soll, in die Patong und dessen berühmt-berüchtigten Nachtleben dauert´s ungefähr 40-45 Minuten, die Fahrt liegt umgerechnet bei ca. 25-30 Euro (oder ab 1000 Baht) pro Taxi bzw. Tuk-Tuk. Andere Alternative wie gesagt sonst " Köbi-Taxi " oder eins der zahlreichen Taxis am Beach schnappen!!!

Wo wohnen am Nai Yang Beach ???

Zum wohnen mit Hotelcharakter empfiehlt sich zur Zeit das relativ luxeriöse, teure aber dafür komplett renovierte The Slate (alter Name: Indigo Pearl (ca. ab 3500 Baht pro DZ) - beachten: wird gerade von vielen russischen Reiseveranstaltern pauschal angeboten, die seinerzeitige Schweizer Stammkundschaft schwindet dadurch !!! oder das günstigere Nai Yang Beach Resort (ca. 1500 - 4500 Baht pro DZ - hier viele Unterschiede bei den Zimmerkategorien). Das Nai Yang Beach Resort ist dabei aber kein richtiges Hotel, sondern eher eine sehr schöne Bungalowanlage mit unterschiedlichsten Ausstattungsvarianten. Zur Zeit geschlossen ist das Crown Nai Yang Beach Hotel, war der Geheimtip vor langer Zeit - leider jetzt eine Ruine- schade !
Weitere Alternativen meist an der Beachroad oder der Parallelstrasse, z.B. das ECO Guesthouse mit super persönlichen Service durch Nong oder Pen Siri Guesthouse mit billigen und sauberen Zimmern. Dazu gibts diverse private Unterkünfte, die für kleines Geld (600-1000 Baht) ein vernünftiges Dach über dem Kopf bieten. Ein Roller zum Beach wäre dann aber doch ratsam, sofern man nicht 1 km laufen will.
PS: Nagelneu eröffnet in 2013 und fast namensgleich zum sehr bekannten NaiYang Beach Resort hat nun das NaiYang Beach Hotel - liegt allerdings nen paar Hundert Meter vom Strand entfernt - hier also bei der Buchung aufpassen - sind 2 völlig verschiedenen Hotels.
                                

Wer als Taucher unweit der Basis wohnen will sollte die www.naiyangguesthouse.com in Auge fassen, nagelneue Dive-Reihenlodge, 100 Meter von den AquaOne´s entfernt, 2 große Schlafzimmer mit eigenem Badezimmer auf 2 Etagen und 107 sqm.
Weitere Unterkünfte findet ihr hier: Asien
Alle o.g. Hotels bzw. Resorts liegen direkt in Strandnähe und damit verbunden erstklassigen Thai-Küchen wie z.B. Kwanta oder auch Köbi wo Maleee hervorranged - alles am Beach, d. h. Schuhe aus, Füße in den Sand schrauben, Blick aufs Meer und dann die Singha-bzw. Chang-Beer oder Cocktails ansetzen. Prost ! Das übelste Versacken ist hier keine Schande !

Phuket ist also die perfekte Coexistenz, wenn man traumhafte Strände und thailändisches Flair sucht, aber dennoch mal Abends richtig was unternehmen will - die gegensätzlichen Angebote liegen direkt und nah beieinander. NaiYang allerdings ist “noch” eine schlafende Perle -hoffentlich bleibt dies so....

Letzter Aufenthalt hier: IMMER und das mehrfach jährlich !
Aktulles Update: gerade erweitert und schon oben erwähnt ist übrigens die schön im Garten eingebettete Bungalow-Anlage “Eco Guesthouse”, allerdings  gut 500 m vom Beach entfernt - hier ist alles vorhanden und Platz satt (incl. A/C, Kühlschrank und frisch zubereitetes Frühstück), zudem ist der Preis und Service sensationell (900-1200 Baht pro Bungalow).
Weitere Infos unter www.naiyang.com oder www.naiyangguesthouse.com
Zudem noch ein Wort zur Anlage von Pen & Siri direkt hinterm Indigo Pearl (alt: Pearl Village), auch für um die 800 Baht bekommt man hier saubere Zimmer, teilweise mit Balkon (+200 Baht) und ist zudem noch was näher Richtung Beach. Hier allerdings der Übernachtungspreis ohne Frühstück.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                

                                Nun zum tauchen am Nai Yang Beach bei Aqua One Watersports:

Gleich neben dem Nai Yang Nationalpark, im Nord-Westen Phukets, íst die Basis von Aqua One unter der Leitung von Manfred. Details & Anfragen unter www.aqua-one.net
Hier, nur wenige Autominuten vom Flughafen entfernt, liegt dieser besagte kleine, verträumte Basis am Nai Yang unmittelbar im Nationalpark + einem Hauptshop ca. 3 Fahrminuten entfernt der mit jeglichem Komfort und best ausgestatteten Equipment aufwartet. Top Service ist hier auf jeden Fall garantiert und es wird in verschiedensten Sprachen auch ausgebildet oder Touren nach den unten aufgeführten Zielen angeboten und mit eigenen Leuten betreut, da tauchen in kleinen Gruppen hier “Gesetz” ist.. 
Das eigene komfortable Boot (kein Longtail) warten nur darauf, jeden Taucher  innerhalb weniger Minuten in die faszinierende Welt  unter Wasser zu bringen - nach Ko Whaeo; Tin Lizzy und dem schönen Stone Coral Garden sind z.B. nur 10- 20 Minuten.  
Beim Surface Stop (da meist 2 Tauchgänge) werden dann Getränke, Obst und Sprüche ohne Ende geliefert ;-)
                                                                                                                                                                                                                                                        

Daneben bieten die Aqua One selbstverständlich wie gesagt auch die klassischen Ziele auf Phuket an, unter anderem KOH DOK MAI, SHARKPOINT, ANEMONE REEF, RACHA ISLANDS und PHI PHI ISLANDS, sowie die weltbekannten SIMILAN ISLANDS. Letztere können entweder beim Eintagesausflug in weniger als 3 Stunden mit Speedboot (nur High Season) angefahren werden, oder Ihr könnt an mehrtägigen Ausflugsfahrten teilnehmen.
Diese auf Phuket einzigartige Kombination an Tauchmöglichkeiten (bequeme Einzeltauchgänge direkt vom Strand aus, Early-Morning- und Night-Dives, Strömungs- und Tieftauchgänge bis ca. 40 m, Halbtagesausflüge wie beispielsweise nach KHO WAEO, Gantztagesausflüge nach SIMILAN, Mehrtagesausflüge nach PHI PHI ISLANDS) macht den Nai Yang Beach  zum idealen Urlaubsziel jedes Tauchbegeisterten. Die sehenswerten und abwechslungsreichen Tauchplätze an den verschiedenen Hausriffen, sind in nur 5-10 min kurzen Bootsausfahrten erreichbar und eignen sich hervorragend auch wie gesagt für Nachttauchgänge, Early-Morning-Dives und Schnorcheln.
TIP: Die Insel KOH WAEO, ein wahres Juwel von Tauchplatz, liegt nur knapp 15 min entfernt - Dank neuen schnellerem und komfortableren Tauchboot. Dort schlägt jedes Taucherherz höher. Farbenprächtige Unterwasserwelt, Weich- und Hartkorallen, unzählige Fischschwärme, Großfische, auch Tauchgänge bis zu 30m Tiefe sind dort möglich. Auch mit einem Wrack können die Aqua One Diver dienen. Das Zinnbackerwrack liegt vor Bang Tao auf 15m Tiefe und ist mit den Booten in 45 min zu erreichen.
Die Wassertemperaturen liegen rund ums Jahr bei leckeren 30 Grad.
                                

Also wer nicht großartige Transfer vom Airport liebt und in ruhiger Atmosphäre den perfekten Urlaub mit Tauchmöglichkeiten sucht ist hier ideal aufgehoben...


2.) Naithon

Willkommen am Naithon Beach, in einer  mehr bei russischen Gästen bekannten Adresse im nördlichen Teil von Phuket – Flughafennähe 10 Minuten, NaiYang Nationalpark direkt nebenan.

Dadurch, das die meisten Spots natürlich den der auf der NAIYANG-Seite beschriebenen Spots gleicht, gehe ich hier ein wenig mehr auf die Unterkünfte und den Beach an sich ein.

Zum tauchen kurz: Die Ausfahrt zum vor Ort besten Dive-Spot „Kho Whaeo“ ist von Naithon aus noch schneller mit dem Longtail zu erreichen, so das man sich in Absprache mit den hier ansässigen Aquadivers unter persönlicher Leitung von Jens jederzeit kurzfristig für 1 oder 2 Tank-Dives entscheiden kann. Gute 15 Minuten seid ihr vor Ort. Zinnbagger, Stone-Coral-Garden etc. sind wie von Nai Yang aus ebenfalls in ein paar Minuten erreichbar.
Alles weiter zu den Aqua Divers bzw. dem tauchen vor Naithon entspricht der Beschreibung von Nai Yang, was mit dem Auto nur ein paar Minuten Richtung Nachbar-Beach erreichbar ist.

Unterschied bisher zum Nai Yang Beach war, das hier noch kein größeres Hotel präsent war und daher meist von den Taucher durch Mundpropaganda das ein oder andere Guesthouse oder die doch schon recht komfortablen Resort wie Naithon Beach Resort oder Naithon Beach Villa gebucht wurden. Hilfestellen waren hier meist die Infos von den Aquadivers, die meist noch einen besseren Preis für Euch raushandeln können.
Neu ab dieser Saison ist ein wahres Juwel an Hotel nun neu am doch sonst so beschaulichen Naithon Beach – das NAITHONBURI, ein 4-5 Sterne “Schuppen” vom Allerfeinsten. Wir haben es sofort nach der Eröffnung besucht und waren begeistert. Die Lobby, Rezeption, Zimmer, Restaurant und erst die riesige und traumhafte Poolanlage sind atemberaubend !!! bitte aber beachten, gerade bei Russen sehr sehr beliebt....                                 


PS: Als wunderschöne 5-Sterne Oase mit Privatbeach ist das ein paar hundert Meter entfernte ANDAMAN WHITE BEACH Resort, nicht ganz billig, aber ebenfalls vom Allerfeinsten !!
   Tagsüber ist der Naithonbeach eine wahre Oase, man hat jederzeit das Gefühl alleine am Strand zu sein, auch wenn dem nicht so ist, der sehr gepflegte Strand während der High-Season und das türkisschimmernde Wasser macht es zu einem richtige Bade-El-Dorado ! Wer also neben tauchen viel am Beach relaxen will ist hier genau richtig, ich würde sagen – es ist einer von Phukets Vorzeigestränden (allerdings ohne Palmen – Unterschlupf in den Schatten geben aber die zahlreichen Kasurinenbäume !!)Leider zieht sich eine Uferstrasse zwischen den Bungalows/Hotels und dem wunderschönen Beachabschnitt, so das man wenn man in seinem Restaurant sitzt zwar das Meeresrauschen hört, leider aber auch die knötternden Mopeds und Autos serviert bekommt – zugegeben halten die sich entsprechend hier in Grenzen, aber schade – einfache Strandrestaurant, wie es sie z.B.  zahlreich und lecker am Nai Yang Beach gibt, sind hier NOCH nicht vertreten. Daher sind wir aufgrund unseren Wunsches barfuss im Sand zu essen, meist abends kurz nach NaiYang rübergefahren, da dort auch ein wenig mehr los ist als am Naithon Beach.Wer darauf verzichten kann und abendliche Cocktails nicht am Beach braucht, ist dann doch hier bestens aufgehoben – ansonsten würde ich sagen – tagsüber Naithon Beach – abends zum chillen Richtung NaiYang-Beach.



3. Ko Racha (Raya)


Dieses traumhafte und noch fast vergessene Eiland liegt an der Südspitze Phukets und ist durch seine Lage annähernd ein Ganzjahresziel. Monsum etc. haben hier nicht so starke Einwirkungen wie z.B. auf Phuket selber.
23 KM südlich von Phuket liegt die wunderschöne Insel Raya Yai mit ihren weißen Stränden und kristallklarem Wasser. Ideal zum Schwimmen & Tauchen oder einfach nur in der Sonne zu liegen und die Ruhe zu genießen. Allein bei der Ankunft wird man durch den wirklich schneeweißen Strand geblendet, wirklich ein Eindruck, den man so schnell nicht vergisst !!! Leider wurde Anfang 2004 ein neues und untypisch großes Resort an der Batok Bay eröffnet, was die Qualität der Insel ein wenig Mitleidenschaft zog, auch das von uns beschriebene Ban Racha soll daher sehr an Qualität verloren haben, wir können daher nur unsere Eindrücke weitergeben, die wir vor der Großbaustelle auf Racha sammeln durften. Wie gesagt ist der Chill Out Faktor ein wenig gesunken, da Ban Racha hat nun einen Pool, WLAN an jeder Ecke, aber dennoch ist die Insel toll und tauchtechnisch alles vor der Haustür - sprich vom Feinsten !

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        

So, wie ist die Insel ?? Auf Spaziergängen über die Insel findet man Kokusnusswälder Mango, Tamarind & Cashew-Nuß Bäume und Wasserbüffel in ihrer natürlichen Umgebung. Die Einwohner sind freundlich und hilfsbereit.
In der Regenzeit von April bis September sind die Buchten "Batok Bay" &"Siam Bay" für Schiffsverkehr nicht zugänglich. Die Buchten in der Nähe der Ban Raya Bungalows ( an der Ostseite der Insel liegend und daher windgeschützt, das Wasser ist hier auch von der Sicht her das ganze Jahr zum Tauchen geeignet .
In der Hauptsaison von November bis Februar fahren täglich Schiffe von "Ao Chalong" in Phuket zur "Batok Bay.
                                                                                                                                                                                                                                                                                     

Zum wohnen auf Racha Yai:
Früher eigentlich die komfortabelste Unterkunft und direkt an der Nord-Filiale der Raya-Divers sind die "Ban Raya" Bungalows.
Die 39 Zimmer der Ban Raya Bungalows bieten komfortable Unterkünfte in einer natürlichen Umgebung. Die Bungalows sind entweder mit elektrischen Ventilatoren oder einer Klimaanlage ausgerüstet. In der Mitte der Bungalowanlage befindet sich das Restaurant wo man die Abende bei köstlichen Mahlzeiten verbringen kann. Das Restaurant bietet Ausblick auf die Kon Kare Bucht und die Andaman See.

                                                                                                                                                                                                                                                                                       

TIP: Nehmt auf jeden Fall Klimaanlage, da es nachts sonst unerträglich schwül werden kann, zudem hat man in den Deluxe-Bungalows eine wesentlich schönere Lage auf dem Berg (siehe auch Bilder unten !!!). Die Bungalow-Anlage liegt an der Ostseite der Insel gleich neben den schönsten Korallenriffen der Insel. Ban Raya verfügt über ein 24 Hektar großes Privatgrundstück mit zwei eigenen Stränden ideal zum Schwimmen und Tauchen, die allerdings einen kleinen Fußmarsch voraussetzen.
Zum schönsten Strand der Insel, wo auch die Tauchbasis tagsüber am meistens agiert, liegt ca. 15 Minuten Fußmarsch vom Hotel entfernt.
Ban Raya bot bis zum Bau der neuen 5-Sterne Deluxe Spa Großhotelanlage THE RACHA eindeutig die modernste und komfortabelste Unterkunft auf der Insel. Der hauseigene Generator versorgen die Anlage von 18:00 Uhr bis morgens um 08:00 Uhr mit Elektrizität. Alle Zimmer sind mit WC & Dusche. Bis auf wenige Ausnahmen haben alle Zimmer eine Veranda.

Das Personal ist freundlich und stets bemüht Euren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Das Restaurant bietet Thai- & Internationale Küche und sogar eine ausführliche Weinliste. Viele Gerichte werden aus frischen Meeresfrüchten direkt von der Insel zubereitet. Die eigene Eismaschine garantiert, daß ihre Getränke wohlgekühlt serviert werden.
Im Restaurant bieten die Mitarbeiter auch Satelliten Fernsehen, eine umfangreiche Sammlung an Musik CDs und eine kleine kleine Bibliotek für die allgemeine Benutzung. Neu sind auch diverse Internet-PC´s und WLAN für den Kontakt nach Hause !
Wer Luxus pur mag der ist im neuen THE RACHA - eiun der führenden Häuser in Asien bestens aufgehoben - wirklich luxeriöses Ambiente am schönsten Beach - begeisternd aber halt kostspielig.
                                                                                                                                                                                                                                                                                     

So nun zum tauchen: Auf Raya Yai bekommt ihr beste Tauchbedingungen in entspannter Atmosphäre. Große Boote werden gemieden und tauchen werdet ihr nur in kleinen Gruppen. Da die Tauchstation bereits in unmittelbarer Nähe der besten Tauchstätten liegt müssen ihr nicht stundenlange Bootsfahrten unternehmen. Um vom Strand aus zu tauchen brauchen Ihr eure Ausrüstung nur anzulegen und man befindet sich nach wenigen Schritten bereits an der Tauchstätte. Wenn mit Booten zu anderen Korallenriffen der Insel gefahren wird, dauert die Fahrt maximal 20 Minuten. Auf diese Weise könnt ihr bequem 3 mal am Tag tauchen und habt immer noch Zeit die schönen Strände & die Natur der Insel zu genießen.

Tauchen vom Strand: An drei verschiedenen Stränden der Insel habt ihr direkten Zugang zu Korallenriffen. Dort ist das Tauchen wegen der geringen Strömung und des flachen Wassers besonders einfach. Tauchgänge vom Strand werden täglich von 10:00 - bis 22:00 Uhr unternommen. An den Ban Raya Bungalows veranstaltet die Basis einen speziellen 7:00 Uhr morgens Tauchgang.
 
                                                                                                                                                                                                                                                                                     

Tauchen vom Boot:
Über 10 verschieden Tauchstätten, die leicht mit dem Boot erreicht werden können, gibt es bei der Insel. Die Tauchgänge variieren von entspannenden Korallenriffen in seichtem Wasser bis zu 35 Meter tiefen Stellen für erfahrene Taucher & einer Wrack-Tauchstätte. Es werde tägliche Boots-Tauchfahrten um 10:00 Uhr und um 15:00 Uhr angeboten. Zusätzliche Sonderfahrten auf Nachfrage sowie individuell Tauchgänge können arrangiert werden.
Nachttauchen an Raya Yai ist sehr angenehm und einfach, da die Tauchstätten sich in unmittelbarer Nähe der Tauchstation befinden. Diese Spezieltauchgänge werden jeden Abend von einem der nahe gelegenen Strände aus durchgeführt. Es werden auch Lampen zur Verfügung gestellt.
                                                                                                                                                                                                                                                                                     

Die benachbarte Insel Raya Noi ist berühmt für ihre Tauchstätten, die allerdings wegen der Tiefe und starken Strömungen nur für erfahrene Taucher geeignet sind. Auf den Tauchgängen werden oft großen Mantarochen angetroffen. Es werden 2 Tauchgänge durchgeführt und es gibt eine Mahlzeit am Strand dieser schönen unbewohnten Insel. Diese Ausflüge zur Racha-Noi-Insel werden natürlich auch von den Racha Dives angeboten und perfekt organisiert ! (unten im Bild: die Tauchbasis direkt am "Haupt"-Beach der Racha Divers)


4.) Koh Lanta


... Schade, diese Insel(n) sind ein sehr guter Geheimtip für Thailand.
Garantieren kann man momentan noch thailändische Ursprünglichkeit und herzliche Gastfreundlichkeit.

Die Insel Lanta ist von mehreren traumhaften Stränden gesäumt, allerdings spielt sich das Leben (wenn man das überhaupt so bezeichnen kann) nur am Hauptstrand "Klong Dhao" ab.
An diesem Beach säumen sich gute Bungalowanlagen von sehr einfach bis höchstens Mittelklasse, dafür erlebt man aber noch ein Thailand wie es doch stark früher an Ko Samui und seinen Chaweng Beach erinnert.
Selbst in der Hochsaison (Winter) bekommt man immer noch gut und günstig Zimmer und man hat nie das Gefühl in der Hochsaison vor Ort zu sein, zu beschaulich spielt sich hier alles ab.
Die Tauchbasen sind fast alle direkt am besagten Hafen (siehe Bildergalerie) vertreten und fahren dort mit wirklich sehr guten Tauchbooten zu 2-Tank-Ausfahrten raus. Für Strandtaucher hat Lanta nicht viel zu bieten, deshalb muß man dann die besagten Tauchfahrten zu den Top-Spots der Welt wie z.B. den allseits bekannten Hin Bida, Ko Dok Mai etc. unternehmen, wo einem dann aber mit die besten Tauchspots von ganz Thailand präsentiert werden. O.g. Tauchdestinationen tauchen demnach in jedem Top-Spot-Reisefüher auf.

Das Preisniveau ist etwas höher als auf Phuket, da hier keine eigene Industrie herrscht und alles vom Festland bzw. Phuket angekarrt wird, aber mal ehrlich, 50 (1,20 Euro) Baht mehr oder weniger machen den Braten dann auch nicht fett !

Unsere Tauchbasis hier war die deutschsprachige Tauchschule Ko Lanta Diving Center, mit der wir sehr gute Erfahrungen gemacht haben, vom Service, Fr
eundlichkeit bis hin zum Deko-Bier bzw. Deko-Saft ist alles bestens !   Wir haben uns zudem den unten abgebildeten Deluxe-Bungalow für umgerechnet 20 Euro/Tag/Person gegönnt und hatten die exklusivste Lage direkt am Pool (VIP Bungalow Nummer 2 - fragt nach ) und von daher das Gefühl aufgrund der überschaubaren Gästezahl alleine den Pool für uns zu verzeichnen - traumhaft.
Alle anderen Hotelanlagen sind aber auch o.K., allerdings etwas älter und haben nicht so eine schön gepflegte Gartenanlage.

PS: Der Koch des D.R. Lanta ist von vielen Resort-Küchen der Insel umworben aber erfolgreich vom D.R. Lanta eingekauft worden. Spitzenküche vom feinsten, was auch viele Gäste abends zu diesem Resort hinzieht.
                                 

Merkbar ist das die Infrastruktur von Strand zu Strand immer mehr nachläßt, aber das vermisst man eigentlich nicht wirklich.

                                

Von daher, Moped für ein paar Baht leihen und ab, Achtung die Straßen sind als solche nicht erkennbar und lediglich als Feldwege zu bezeichnen ! Anfänger sollten hier äußerst vorsichtig fahren und auch schon Profis sind im Sand stecken geblieben - aber keine Gefahr, einfach nur Fun.
Inmitten der Insel soll ein Wasserfall sein, der allerdings im Winter (Trockenzeit) für uns nicht auffindbar war, wahrscheinlich läßt der sich nur während des Monsums blicken !

Hoteltip

Unser Hoteltip ist ganz klar das D.R. Lanta Resort, das ruhig am Hauptstrand Klong Dhao liegt. Dieses Resort liegt noch mit am nächsten zur deutschen Tauchbasis in Saladan und man wird auch hier von Captain PA zu den Tauchausfahrten meist pünktlich abgeholt.
Die Zimmer sind ALLE neu, da Anlage knapp 3 Jahre alt it und dementsprechend auf den neuesten Stand.

Lanta without diving
Abseits vom tauchen hat diese doch nicht so kleine Insel, die aus 2 Teilen besteht auch ne Menge zu bieten. Mehrere nach Norden hin liegende Strände wie z. B. Long-Beach, ideal für Backpacker laden zum erkunden und relaxen ein.
                       

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          

 

                                                

Tauchen mit dem Ko lanta diving center:
Zu der Tauchbasis ist zu sagen, das Sie nicht direkt am idyllischen Hauptstrand liegt, wo wahrscheinlich Eure kleine und verträumte Bungalowanlage liegt, dafür werdet Ihr dann von den netten einheimischen Captain Pa mit seinen urigen Motorroller mit Beiwagen abgeholt (am 1. Tag natürlich incl. Eurem Equipment).
Dieser Transfer ist ein Abenteuer für sich und Ihr könnt Euch schon auf das außergewöhnliche Lächeln von Captain Pa freuen, der damit seine letzen 3 Zähne zum Besten bringt. Einfach ein Gaudi...
In Ort Saladan ist wie gesagt die Tauchbasis *ko lanta diving center* dann dirket am Hafen (sofern man auch den so nennen kann - siehe Bilder!) vertreten und fährt von da aus direkt mit professionellen Tauchbooten raus (keine Longtails), die fast schon Livabord-Character haben, incl Küche für die Mahlzeiten zwischendurch an Bord !
Die Basis an sich passt sich den einfachen Gegebenheiten der Insel an, hat aber alles was man von einer gut geführten Tauchbasis verlangen kann.
Weitere Infos unter: www.kolantadivingcenter.com

Weitere Infos auch vom Leiter der Basis- Christian Mietz- unter christianmietz@t-online.de, der Eure Anfragen nett & schnell beantwortet.

Ja, die Tauchplätze und Tauchgänge an sich sind einfach First Class, in Glasfischsuppe tauchen oder lieber Mantas oder Leopardenhaie - selbst Walhaie sind hier mehr als sonst vertreten in Thailand. Dive-Spots wie Hin Bida, Shark Point, Hin Mueng, Hin Daeng, King Cruiser, Ko Bida oder Fantasy Rock lassen jedes Taucherherz höher schlagen - wir übertreiben nicht - die Anfahrten dauern zwar - aber dann werdet ihr belohnt und wie !!!
PS: Unbedingt müßt ihr auch nach dem Höhlendive mit zwischenzeitlichen auftauchen in einer Grotte/Höhle nachfragen - wirklich ein Highlight für sich !!!

                                            

                                                                                                                                                                                                                                                                                                       

5. Koh Hai (Nghai)


Das wird nach dieser traumhaften Insel kommen, liegt erst mal einzig und allein daran, das unser ursprünglich gebuchtes Ziel Khao Lak & Similans leider von dem Tsunami Ende 2004 komplett zerstört wurde - näheres dazu siehe unter Khao Lak.

Daher haben wir jetzt die zugegebenermaßen exklusive Ehre diese traumhafte und verschlafene Insel zu besuchen. Früher oder später wäre diese Insel wohl eh “reif” für einen Aufenthalt gewesen - nun gut - so halt früher ! Entscheidend für die Wahl dieses Zieles war u.a. das hier auch die UW-Welt keinen Schaden durch den Tsunami genommen hat. Die Insel selber ist um die 5 qkm groß und gehört zur Provinz Trang. Schneeweise Palmenstrände, sattes grün, imponierende Felsformationen und dichtbewachsende Palmenhaine machen die Insel wirklich unvergleichlich.

                                

Die Anreise erfolgt üblicherweise über den Flughafen Trang oder notfalls auch Krabi und dann weiter mit Bus und Boot in ca. 1-2 Stunden rüber auf Kohh Ngai - wir haben uns aufgrund des gebuchten Fluges für die umständlichere Alternative über Phuket entschieden (Transferzeit mit Privatbus um die 4 1/2 Stunden). Vom Festland gelangt ihr wie auch immer vom Hafen des Pak Meng Piers zu der Insel Koh Hai - bzw. auch Koh Ngai geschrieben. Die Überfahrt dauert ca. 40 Minuten und wird günstig mit ortsüblichen Longtailbooten absolviert oder auf Wunsch auch gegen Aufpreis mit den Speedbooten der jeweiligen Resorts.
Solltet Ihr Euer Resort direkt vor Ort buchen, fragt nach, ob diese ggf. Euch ein organisiertes Boot zum Pak Meng Pier schicken - gleiches gilt auch für die Buchung via Rainbow-Divers. Wir haben dafür oneway 700 Baht pro Boot bezahlt !

                                

Zur absolute traumhaften Unterkunft:
Gew
ohnt haben wir im neu erbauten www.thapwarin.com  -Resort, was ebenfalls wie die anderen Resorts, z.B. das Fantasy Resort, an der Zuckerseite der Insel liegt mit atemberaubenden Blick auf die vorgelagerte Inselwelt - ja und natürlich auch in der Nähe der Tauchbasis der www.rainbow-diver.com - sieh unten abgebildete Karte der Insel. Vom Thapwarin läuft man am Strand ca. 20 Minuten bis zum Fanasy Resort, wo die Rainbow Divers untergebracht sind. Wollt ihr diesen eigentlich wunderschönen Spaziergang verständlicherweise nicht mit Eurem ganzen eigenem Gerödel am 1. und letzten Tag Eures Aufenthaltes vermiesen, so bringt Euch auch ein Trecker oder Longtail eben rüber zur Basis. Das Gerödel könnt Ihr während Eures Aufenthaltes dann aber bei den Rainbow Divers sicher verstauen.

                                

Das Thapwarin Resort hat glücklicherweise nur wenige kleine Bungalows, relativ einfach ausgestattet und auschliesslich  aus  Naturmaterialien gebaut, die sich aber edel und chick direkt am Beach präsentieren. Die normalen Kategorien unterscheiden sich alle nicht durch  Größe bzw. Bauart, sondern nur durch Lage und Ausstattung. So liegen die günstigsten Garden Bungalows bei ca. 1450 Baht, die Sea-View Cottages bei ca 1650 Baht und die Beach Front Cottages bei 1850 Baht - alle diese Kategorien sind formschön im Holzstil eingerichtet, haben aber nur Kaltwasser im Open-Air-Badezimmer und Fan, sprich kein A/C - perfekt für Taucher also - die Bauweise und die Belüftung durchs Meer sind aber perfekt und dadurch war es während unseres Aufenthaltes nicht mal nötig den Ventilator in Betrieb zu nehmen - auch viel zu laut bei dem schönen Meeresrauschen !

                                

Wer auf Klimaanlage dennoch nicht verzichten will, muß mind. 3300 Baht anlegen und hat dann beste Lage und zudem Warmwasser und ein wenig mehr Platz in den größeren Bungalows. Übrigens, wenn ihr über die Rainbowdivers bucht, bekommt ihr ca. 100 Baht Rabatt pro Nacht - dies gilt auch für das ältere, aber bei Tauchtouristen bekanntere Fantasy Resort. Alle genannten Preise verstehen sich jeweils für  2 Personen incl. Frühstück !

                                Also abschliessend kann man hier sagen, das die Lage, Service und das Flair mit das Beste liefert was wir je in Thailand gesichtet haben, absolut maledivische Verhältnisse mit einem tropischen Vegetation + angenehm Ruhe machen diese Insel zum Geheimtip. Als BonBon noch jeden morgen das tropische Frühstück auf der schon fast kitschig wirkenden Terrasse am Meer - einfach ohne Worte - sooo schön !

6. PhiPhi Islands

 

                               

 

 

Diese Fleckchen haben wir weit vor dem 26.12.04 besucht und bekanntermaßen hat´s Kho Phi Phi (manchmal auch Phe Phe geschrieben) richtig stark erwischt, aufgrund seiner Lage und Inselform wurde hier komplett der innere Landstreifen weggespült. Alle Hotels haben daher beträchtliche Schäden erlitten bzw. die meisten  wurden komplett zerstört.
Phi Phi Don war vor der Flutwelle eine Touristenhochburg hoch zehn ! Das hat sich nun drastisch eingeschränkt, was der Schönheit der Insel aber nur gut getan hat !

Mittlerweile hat sich Phi Phi Don aber in Rekordzeit wieder erholt, zwar sind Gott sei Dank nicht alte Zeiten erreicht, aber das alte Travel-Feeling und entsprechendes Clientel hat schon wieder längst Einzug gehalten ! Einziges Anzeichen der seinerzeitigen Katastrophe sind nur die im Mittelstreifen fehlenden Palmen.
Alle Strände wie z.B. die bekannten Ao Ton Sai, Lohdalum Beach sind nach wie vor ein Traum. Zum chillen gehts ab an den Hin Khom Beach (auch unter Carpe Diem Beach bekannt). Long Beach weiter östlich lädt auch schon wieder ein,sowie die etwas entfernteren Ao Loa Bagao und Laem Thong Beach, die per Boot in gut 20 Minuten zu erreichen sind!
                                

 

 

Gute Unterkünfte wir das Phi Phi Princess und Ton Sai Resort sind längst komplett wieder aufgebaut und zum Einsatz bereit.
Gute Alternative am Long Beach ist das Phi Phi the BeachResort oder am Laem Thong Beach das Holiday Inn Resort! Richtig Stil hat am Loh Ba Gao Beach das Phi Phi Island Village & Spa Resort- aber auch deutlich kostspieliger !

Kurz noch zur Anreise: Eigentlich von überall geht`s mehrmals täglich in diese Richtung, z.B. ab Krabi mit der Fähre täglich 10 und 15 Uhr in 1,5 Std. für ca. oneway 300 Baht oder auch natürlich ab Phuket mehrmals täglich für das gleiche ! Von einem genialen Chill-Out auf Phi Phi kann man auch pendeln zum anderen Chill-Out Hot Spot am Railay Beach - hierfür muß man die Fähre um 15:30 Uhr nach Ao Nang nehmen. Siehe auch Krabi - kostet auch oneway um die 300 Baht.
Die einzelnen Strände auf Phi Phi erreicht man zu Festpreisen mit den Longtails,die ohne Ende auf Gäste warten !

 

 

Getaucht wird von diversen großen Booten oder Speedboats aus am bekannten Maya-Beach etc., diesen Strand kennt (fast) jeder, und daher am Tage auch jetzt schon wieder von diversen Anbietern aus gut besucht mit Tauchern.
Erschwerend kommt hinzu, das hier auf Nachbarinsel Phe Phe Lee der Film “THE BEACH” gedreht wurde und so auch Nicht-Taucher einfach mal dahin wollen - Schnorchler kommen zudem hier in den glasklaren Gewässern auf Ihre Kosten.